Fern

Ich denke wie erwachsen / ich als Kind noch war / ich lag
unter der Bettdecke mit einer Lampe und las / inzwischen
ist es unter der Decke dunkel und ich lese nur den Regen
vor meinem nächtlichen Fenster ab / so lange / bis ich in
meiner Meerestiefe angekommen bin meine alte Katze
streift derweil mit ihren Geheimnissen durch die stille
Wohnung / und sichert sich / meine Zuneigung durch ihr
Talent / sich nicht enträtseln zu lassen / da bin ich längst

im Bauch meines Blauwals gestrandet / dort habe ich mich
eingerichtet unter einem schwankenden Kronleuchter
in meinem Sessel über einem veraschten Teppichläufer
der an den leeren Regalen endet / hier schläft manchmal
diese nachdenkliche Nixe im Tabakrauch ein / ich nehme
ihr vorsichtig die Brille ab während ich am Auge des Wals
Ausschau halte nach einem der Länder wo die Zitronen
blühen mein Gott wie wirklichkeitsfremd / bin ich doch
einst mit meinen Büchern noch in der Kindheit gewesen

Advertisements