Krankensalben

In meinem Fadenkreuz
ein abgemagerter Heiland.

Die kleinen Nadelstiche, die
man zur Blutabnahme an

Rüsttagen spürt. Gelegentlich
zuckt ein Finger am Abzug.

Sehe die Seele eines Rauchers,
wie sie nach oben steigt, wenn er

auf Lunge von dannen zieht. Mutter,
die mit einem Lächeln auf ihren Lippen

Seitentaschen näht. Auch diese Wunden,
sagt sie, werden heilen. Ich sage,

der Herrgott habe die Fäden gezogen,
an denen man hängt.

Nicht mehr Aufstehen bedeute,
aus eigener Kraft zu gehen.

(Markus Breidenich)

Advertisements