In der japanischen

suppenküche am Isartor
vor einer schale
die zwei handflächen wärmen kann
in ihr eine weitgespannte landschaft
aus nudeln pilzen kohl schweinefleisch
in deiner nase das nadelstechen scharfer kräuter

nur der bauchige holzlöffel
wie eine schlecht gemachte prothese
jeder versuch endet mit jenem schlürfen
das in der kindheit zu ermahnungen
und schlägen auf den hinterkopf führte

vor scham hängt dein mund bald in der schale
bis dein ohr rechts und links an der theke
dieselben geräusche einfängt
aber aus lust nicht peinlichkeit

und das lächeln der köchin lehrt dich endlich verstehen
genieße die suppe wie das leben
und lasse uns zu zeugen werden
schlürfe schmatze genieße
auch wenn immer wieder etwas
run
t er
f ä
l l
t

(frank Schmitter)

Advertisements