tiefer gehn und vorüber

 

am bartlosen alexander in einer glocke, der auch

hier einmal die stirn erheben wollte, erobrer

von grinsenden sepien

 

an leonardo mit schnorchel und schraubenbohrer

der draußen im hafen auf feindschiffe lauert, von

buckligen anglern umringt

 

vorbei auch am ledergedeckten senkkasten

dessen paddler sanft aus den ohren bluten

 

am automatischen aal, an ölköpfen chlorgasen und

all den ins futteral des krieges gepressten mannen.

 

auf bloßen füßen nur

in den garten der brandung

in die wuchernde gischt

treten und das log

sinken lassen:                   silence.

 

(karin fellner)

Advertisements