Szene I

Auch tauchst du wie Nichts aus den
Schaumwolken auf. Die knisternde
Tarnung über deinen Haaren. An den
Schwimmhäuten Erkennungszeichen.
Graffiti links unter den Schulterblättern.

Du.

Also lebst du hinter den Vorhängen fort.

Wasser ist ein langsam abperlendes
Aphrodisiakum, das man zu sich
nimmt, wenn die Netzhäute trocknen
und der eigene Körper verschwimmt.

Wie selten – unter allen, die sich in
Luft auflösen, wenn sie da sind –

bist du fort.

(Markus Breidenich)

Advertisements