Requiem für einen nachbarn

einen rentner den die jahrzehnte
in der ziegelei gekrümmt hatten
er ging zu jeder tages- und nachtzeit
um den häuserblock mit einer billigen
zigarre in einem pappmundstück
seine frau fegte ihn aus der wohnung
ein wandelnder schlot mit hornbrille
und ausgewaschenem pullover
der zum gruß nur flüchtig nickte
als wäre der rauch der freund
dem er ein aufmerksamer
gastgeber sein wollte

als sie ihn holten schlug seine frau
mit einem fluch die tür hinter der bahre zu
ein sanitäter stülpte einen maulkorb
aus sauerstoff über seinen mund
seine hand mit der gelbbraunen daumenkappe
zitterte aber sie schaffte den weg
zur brusttasche des hemdes
aus der eine zigarre ragte
dann fiel die klappe
der fahrer zündete den auspuff an

(Frank Schmitter)

Advertisements